Die Burgen von Burgund - The Castles of Burgundy Spielenerds

Die Burgen von Burgund: Ein 2 Würfel-Spiel, das heute noch rockt?

„Du weißt schon, dass du mit den Bällen in die Löcher treffen sollst“, merkte ich an.

Der Blick gab mir zu verstehen, dass ihnen das klar war.

Da standen wir in der Ravensburger Kinderwelt vor dem Wurf-Spiel. Also die Kinder.

Oder sollte ich sagen: vor dem WirwerfendieBällegegendieWandundnichtindieLöcher-Spiel stehen? Na ja, Wurst. Dann gab es halt den Trostpreis.

Die Kinder durften wählen zwischen einer Menge Mini-Puzzle mit 50 Teilen oder ein paar kleinen Spielen. Und da war es in Rot und sah unspektakulär aus. Aber besser als noch ein Puzzle.

„Hier nimm das“, reichte ich ihr das kleine rote Spiel. Mit skeptischem Blick schaut sie mich an.

„Ist das den gut?“, fragte unsere Tochter. Wir zuckten mit den Schultern und dachten uns „ist ein Kartenspiel geschenkt, wird schon passen.“

Nach langem (sanften Draufein-)Gerede, hat sie es zum Glück mitgenommen. Und na klar, es war die Burgen von Burgund. Wobei wir gestehen, es war nur die kleine Kartenversion. Aber egal, den die hat uns zum großen geführt.

Die Burgen von Burgund wurde 2019 neu rausgebracht unter dem englischen Titel „The Castles of Burgundy“. Wir haben die neue Version. Bis auf der Name, die Optik und die Inklusiv-Erweiterungen ist es das gleiche Spiel.

Wir erklären dir den Aufbau und die Spielregeln von Burgen von Burgund. Und da uns das noch nicht reicht, findest du am Ende unsere beste Strategie und unserer Bewertung.

Also wie schafft es ein Strategiespiel mit nur 2 Würfeln so spannend zu sein? Wenn du es wissen willst, lies weiter.

Spielaufbau

Spieleautor:in: Stefan Feld
Verlag: Ravensburger
Jahr: 2019

Spielerzahl: 1 - 4
Spielzeit: 70 - 120 Min.
Alter: Ab 12

Die Burgen von Burgund ist einfach aufgebaut.

Du legst das Spielbrett in die Mitte. Vorderseite ist für 4 Spieler, Rückseite für 2 oder 3 Spieler.

Jetzt wählst du deine Lieblingsfarbe.

Deine kleinen runden Steine legst du auf die 0 links unten in der Punkteleiste und rechts oben auf die Brücke an den Rand.

Bevor das passiert, muss klar sein, wer der Startspieler ist. Der Stein steht auf der Brücke ganz oben. Der Rest folgt in Reihenfolge darunter.

Das ist später wichtig, wenn ein Stein vorrückt und entscheidet, wer anfangen darf.

Jetzt suchst du dir noch einen Spielplan aus. Oder du denkst dir eine Zahl von 1 bis 10 aus. Solange keiner die gleiche Zahl nimmt, klappt das wunderbar.

Du kennst das Spiel nicht? Dann nehmen am besten alle Plan 1 oder 2.

Jetzt werden die Achteck-Plättchen umgedreht und gemischt, außer die grünen Burgen, Schiffe und Minen. Dann werden sie aufs Spielbrett verteilt.

Spielst du zu zweit? Dann bleiben die Felder leer, wo eine 3 draufsteht.

Spielst du zu dritt? Dann kommen auch auf die 3er-Felder Plättchen.

Bei 4 Spielern werden alle Felder besetzt.

Die Farben zeigen an, welches Plättchen wo hinkommt.

Jetzt fehlen nur noch die Waren. Lege alle umgedreht auf den Tisch, durchmischen und fünf 5er-Stapel bilden. Dies kommen aufs Spielbrett, wo die Kisten abgebildet sind. Durchgangsfelder (A – E) genannt.

Jeder Spieler zieht noch 3 Waren für seinen Spielplan. Wenn das durch ist, können je nach Spieleranzahl noch ein paar Waren übrig sein, lege diese in die Schachtel zurück.

Es fehlen noch die Bonusplättchen. Die sehen von der Form schwer beschreibbar aus. Sind 12 Stücke á 6 Farben mit Zahlen drauf. Lege diese rechts unten passend aus. Wobei das größere Plättchen oben liegt.

Jeder Spieler erhält noch ein Silber und Männchen (Arbeiterchip). Der Startspieler erhält ein Männchen, der nächste 2 und so weiter. Immer eins mehr.

Mit denen kannst du das Würfelergebnis verändern, dazu unten mehr.

Du hast deinen Burgenplan vor dir liegen, zwei Würfel in deiner Farbe, 3 Waren offen platziert, dein Silber und min. 1 Männchen.

Burgen von Burgund Burgplan 1
Burgen von Burgund – So sieht dein Burgplan (1) beim Start aus

Jetzt fehlt nur noch die grüne Burg. Die gehört beim Plan 1 in die Mitte. Ansonsten kannst du sie freilegen.

Denn nur von dort aus darfst du weitere Plättchen anlegen.

Dann kann es losgehen. Lass uns spielen.

Burgen von Burgund 2 Spieler Aufbau
Burgen von Burgund – 2 Spieler Aufbau

Spielablauf

Vielleicht hast du schon gesehen – Du hast einen Chip mit einer 100 bzw. 200 darauf. Natürlich geht es in die Burgen von Burgund um Punkte. Und die Zahlen lassen erahnen, um eine Menge Punkte.

Wer die meisten hat, hat gewonnen. Unsere Rekorde findest du unten beim Spielende.

Der Startspieler bekommt zu seinen farbigen Würfeln noch den weißen dazu.

Der Ablauf ist immer gleich. Zuerst würfelt jeder Spieler seine Würfel. Ja jeder. Nicht Schummeln.

Wozu der Schmu? Zum einen kann jeder Spieler jetzt schon seinen Zug planen und sind wir ehrlich, anderen das Spiel versalzen bringt Freude.

Natürlich kannst du erahnen welches Plättchen der andere unbedingt will, warum übrig lassen?

Der weiße Würfel ist für die Waren. Die erste Ware wird auf das Feld mit der gleichen Würfelzahl ins Depot gelegt. Damit ist der Würfel abgearbeitet.

Du spielst insgesamt 5 Durchgänge (A bis E) á 5 Runden. Also würfelst du insgesamt 25-mal. Nur mal so.

Jetzt kannst du als Startspieler zwischen 4 Aktionen wählen. Da zu zwei Würfel hast, tust du das zweimal. Du kannst die gleiche Aktion 2-mal machen.

Diese 4 Aktionen kannst du machen:

  1. Plättchen vom Spielbrett nehmen
  2. Plättchen im Fürstentum platzieren
  3. Waren verkaufen
  4. Arbeiterchips nehmen

Gleich gehen wir genauer auf die einzelnen Aktionen ein. Ein Zusatz noch. Du hast noch eine Aktion. Vielleicht hast du dich schon gefragt, wie du an die schwarzen Plättchen in der Mitte kommst?

Da steht nämlich keine Würfelzahl dran.

Du kannst diese Plättchen jederzeit in deinem Zug kaufen. Und zwar für 2 Silber. Du startest mit 1 Silber.

Wie du an mehr kommst, erfährst du jetzt. Aber fangen wir vorne bei Aktion 1 an.

1. Plättchen nehmen

Um auf deinem Spielplan Plättchen zu bauen, brauchst du erst welche. Und wie kommst du daran?

Indem du mit deinem Würfel für die Aktion Plättchen nehmen aussuchst. Jetzt kannst du dir vom Spielbrett ein Plättchen nehmen.

Natürlich muss der Würfel mit der Zahl auf dem Spielbrett übereinstimmen. Du hast eine 5 gewürfelt, dann stehen dir eine Mine (grau) und ein Kloster (gelb) zur Wahl (wir reden immer von 2 Spielern).

Wichtig ist, wenn du das Plättchen nimmst, darfst du es nicht gleich auf deinem Plan bauen. Nein, es geht erst in den Vorrat.

Das sind links unten die 3 Felder. Sind die Felder besetzt, kannst du kein Plättchen mehr hereinlegen. Tauschen ist auch nicht erlaubt.

Um Plättchen in deinem Fürstentum zu bauen, brauchst du die nächste Aktion.

2. Plättchen platzieren

Du hast bereits eine Mine im Vorrat und willst sie endlich bauen? Dann ist die Aktion genau richtig für dich.

Auch hier gilt wieder, achte auf die Würfelzahl. Um ein Plättchen bei dir zu bauen, brauchst du einen passenden Würfel und Felder müssen angrenzend gebaut werden.

Nur der passende Würfel reicht nicht.

Also mitten hereinlegen ist verboten. Es muss immer eine Verbindung zu einem anderen Plättchen geben.

Du hast eine 3 gewürfelt, brauchst aber eine 4? Nutze einen Männchen (Arbeiterchip), um dein Würfelergebnis um eins zu korrigieren.

Du kannst frei entscheiden, ob das nach oben oder unten gilt.

Das passt alles bei dir nicht? Du kommst nicht weiter. Vielleicht passt der Würfel zu deinen Waren?

3. Waren verkaufen

Burgen von Burgund Handelswaren
Handelswaren

Du kannst deine Waren verkaufen. Welche Vorteile bringt dir das?

Je größer der Warenstapel, umso besser für dich. Den, mit nur einem Würfel kannst du alle gleichzeitig verkaufen.

Pro verkaufte Ware erhältst du sofort 2 Siegpunkte. Pro Verkauf erhältst du 1 Silber.

Lege die Waren dann umgedreht links auf die Kiste.

Falls das Würfelergebnis abweicht, kannst du das auch mit einem Arbeiterchip korrigieren.

Die Würfelzahl passt zu nichts und Arbeiterchips hast du nicht. Leer ausgehen? Nein, dann nutze die letzte Aktion.

4. Arbeiterchips nehmen

Burgen von Burgund Arbeiterchips
2 Arbeiter

Falls nichts mehr geht. Dann geht diese Aktion.

Für einen Würfel, Ergebnis egal, kannst du dir 2 Arbeiterchips nehmen. Selbst wenn du schon welche im Vorrat hast.

Das sind die 4 Aktionen, die du mit deinen zwei Würfeln durchführst. Jetzt hast du sicher noch Fragen im Kopf? Klären wir dich über die restlichen Optionen auf.

Welches Plättchen löst was aus?

Wenn du Plättchen in deinem Fürstentum platzierst (2. Aktion), tust du das ja nicht aus Spaß. Du hast einen Plan. Also noch nicht, aber gleich.

Jedes Gebäude bringt dir unterschiedliche Vorteile. Und auf die gehen wir nun ein:

  • Schiff (blau): Baust du das, gehst du auf der Brücke einen Schritt vor und darfst dir einen beliebigen Warenstapel vom Vorrat nehmen. Nur die Waren, die du auch lagern kannst. Der Rest bleibt liegen.
  • Burg (dunkelgrün): Baue eine Burg und erhalte sofort eine freie Aktion mit beliebiger Würfelzahl.
  • Mine (grau): baust du sie, bekommst du am Anfang des Durchgangs (nicht Runde) ein Silber pro Mine.
  • Tiere (hellgrün): Tiere geben Siegpunkte pro Tieranzahl auf dem Plättchen. Legst du eine gleiche Sorte Tiere ins gleiche Gehege, zählst du alle zusammen. Auch wenn die Tiere Abstand haben, es zählt, dass sie sich in einem Feld befinden.
  • Gebäude (beige): Dort gelten pro Gebäude individuelle Regeln. Dazu gibt ein Übersichtbrett. Manche geben 2 Silber, andere 4 Arbeiter und die Wachtürme direkt 4 Siegpunkte.
  • Kloster (gelb): Es gibt 26 verschiedene Klosterplättchen. Alle zu erklären wäre verrückt, siehe Seite 9 – 11 in der Anleitung. Beispiel: Viele geben Siegpunkte für bestimmte Plättchen im Fürstentum.

Gehen wir noch auf ein paar Sachen ein, um sie verständlicher zu machen.

Wie funktioniert das mit der Brücke?

Die Brücke entscheidet, wer Startspieler ist. Immer der Spieler, der ganze vorne und oben steht.

Deswegen ist es wichtig, die Reihenfolge zu beachten.

Du baust ein Schiff und gehst alleine einen Schritt vor. Dein Partner zieht nach und baut auch ein Schiff. Nun geht dieser einen Schritt vor auf dich.

Jetzt ist dein Partner der Startspieler.

Startspieler ist immer die Person, dessen Stein auf der Brücke vorne und oben steht.

Wie komme ich an die schwarzen Plättchen?

Wie oben bereits kurz erwähnt. An die Plättchen auf den schwarzen Feldern kommst du nur mit Silber. Genaugenommen 2 Silber.

Du kannst während deines Spielzeugs jederzeit ein Plättchen kaufen. Nur eins.

Dann nimmst du eins und legst es in deinen Vorrat. Wenn du dort keinen Platz hast, geht das natürlich nicht.

Mit einer Würfelzahl kannst du es direkt in deinem Fürstentum platzieren. Wann du kaufst und wann du welche Aktion machst, kannst du frei wählen.

Was sind Arbeiterchips und wie komme ich daran?

Arbeiterchips (ich nenne sie oft Männchen) bekommst du zum Start. Der erste Spieler bekommt 1, der zweite Spieler 2 und so weiter.

Diese Männchen sind dafür da, dein Würfelergebnis zu verändern. Mit jedem Chip, den du abgibst, kannst du dein Würfelergebnis um 1 nach oben oder unten korrigieren.

Geht das auch mit mehr Chips? Ja, gibst du zwei ab, kannst du um 2 nach oben oder unten korrigieren.

Ich habe eine 6 gewürfelt, brauche aber eine 1, was tun?

Dann nimmst du einen Arbeiterchip und hast eine 1. Da 6 die höchste Zahl ist, startet es wieder bei 1. Und umgekehrt: mit einem Chip machst du aus einer 1 eine 6.

Wofür du noch Siegpunkte erhältst?

Die meisten Siegpunkte erhältst du sofort beim Platzieren.

Du bekommst Siegpunkte wie bereits oben beschrieben: Wenn du Tiere (hellgrün) platzierst, Waren verkaufst oder ein Gebäude (beige) mit Wachturm (4 Punkte) legst.

Das ist natürlich noch nicht alles. Schließlich sind das nur Peanuts. Kommen wir zum Gamechanger.

Die farblichen Bereiche sollen ja einen Sinn haben.

Du hast einen Bereich komplett befüllt? Dann gibt es Punkte, und zwar je nach Bereichsgröße. Du kannst von einem Feld bis 8 Feldern füllen.

Über den Waren stehen die Punkte. Hast du eine 5er-Feld fertig, schaust du bei der sechseckigen Fünf und bekommst 15 Siegpunkte dafür.

Dazu kommen noch die Punkte für den Durchgang. In unserem Beispiel wäre das Durchgang A, also nochmal 10 Punkte obendrauf. Das sind zusammen 25 Siegpunkte.

Das Beispiel ist natürlich unrealistisch. Es ist kaum möglich, ein 5er-Feld in der ersten Runde zu füllen.

Umso früher du einen Bereich komplett füllst, umso mehr Punkte.

Burgen von Burgund Siegpunkttabelle
Burgen von Burgund – Die Siegpunkttabelle

Du hast nicht nur einen Bereich gefüllt, sondern die ganze Farbe fertig? Dann bekommst du wie eben beschrieben Punkte plus Bonuspunkte. Bist du der erste Spieler, der das macht, erhältst du am meisten Siegpunkte.

Jetzt kommen die Bonusplättchen unten rechts ins Spiel. Du erhältst 7 Siegpunkte bei 4 Spielern und 5 Punkte, wenn ihr zu zweit spielt. Danach wird das Bonusplättchen entfernt und es gelten die Punkte darunter. Natürlich weniger.

Burgen von Burgund Bonusplättchen
Burgen von Burgund – Bonusplättchen

Du siehst Bereiche und Farben komplett zu füllen, gibt richtig viele Punkte.

Wir hoffen, alle Fragen sind geklärt. Du hast 5 Runden gespielt. Die letzte Ware wurde in den Vorrat gelegt und alle Spieler haben ihre Würfel in Aktionen gewandelt. Was kommt jetzt?

Was passiert, wenn der Durchgang zu Ende ist?

Nach dem Durchgang ist vor dem Durchgang. Außer in der letzten Runde…

Ist ein Durchgang zu Ende, startet der nächste. Aber bevor das passiert, wird aufgeräumt.

  • Alle übrig gebliebenen Plättchen werden abgeräumt und es werden neue ausgelegt.
  • Die restlichen Waren im Vorrat bleiben liegen. Es werden links 5 neue Waren ausgelegt.
  • Der nächste Durchgangsbuchstabe startet mit weniger Siegpunkten.

Jetzt fängt der Spaß wieder von vorne an. Alle würfeln, der Startspieler bekommt den weißen Würfel und Waren werden verteilt.

Nicht vergessen: Für jede Mine erhältst du jetzt ein Silber.

Spielende – das Finale

Unsere Rekorde:

Désirée: 194
Niklas: 236

Du fragst dich wozu du den 100er-Marker brauchst?

Ganz klar, wenn du 100 Punkt erreicht hast, dann ist noch nicht Ende, dann wird weitergezählt.

Du bekommst Punkte schon während du spielst. Aber das sind nicht alle. Am Ende folgt eine Schlusswertung.

Du bekommst noch Punkte für folgende Sachen:

  • Jede übrig gebliebene Ware 1 Siegpunkt
  • Pro 2 Arbeiterchips 1 Siegpunkt
  • Jede übrige Silbermünze gibt 1 Siegpunkt
  • Klostersiegpunkte zusammenzählen

Jetzt sollte klar sein, wer der Sieger ist. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler, der mehr freie Felder besitzt.

Erweiterungen

Wenn du wie wir die neue Box kaufst, gibt es ein paar Erweiterungen in der Box. Wir erklären dir kurz, wie du die Burgen von Burgund dadurch bereicherst.

  • Handelsstraßen: Jeder Spieler erhält verdeckt 5 Handelsstraßen Kärtchen und legt sie oben vor sich aus. Wenn du jetzt Waren verkaufst, legst du diese verdeckt oben ab. Hast du die gleiche Farbe abgelegt, erhältst du den Bonus darauf. Es wird pro Feld immer nur eine Ware hingelegt.
  • Gasthöfe (beige mit allen Farben): Diese liegen bei schwarz und könnten in jedes Feld platziert werden. Dein Vorteil, dein Feld vergrößert sich um +1 Feld, wenn du das Feld komplett füllst.
  • Weißen Burgen (beige): Diese erlauben dir, eine weitere Aktion auszuführen, diesmal mit dem weißen Würfel.
  • Kran (beige): Platziert, darfst du dir einen beliebigen Gebäudeeffekt aussuchen.
  • Gänse: Zählen als beliebiges Tier und werden zu den anderen Sorten mitgezählt. Hast du schon zwei Schweine liegen und legst 4 Gänse dazu, bekommst du sofort 6 Siegpunkte.
  • Grenzposten: Auf den Burgplänen 11a bis 11f befinden sich Grenzposten. Verbindest du zwei, erhältst du 8 Siegpunkte. Hast du alle verbunden, bekommst du nochmal den Durchgangsbonus obendrauf.
Burgen von Burgund Erweiterungen
Burgen von Burgund – Handelsstraße, Gänse, Weiße Burgen und Gasthöfe

Am Grundspiel ändert sich nichts. Es kommen einfach ein paar mehr Plättchen dazu. Wenn du Burgen von Burgund gut kannst, probiere mal ein zwei dazu aus.

Solo- und Teamvariante

Da wir beides noch nicht gespielt haben. Bleibt der Teil nun leer.

Auf den Seiten 13 und 14 in der Anleitung findest du die Regeln.

Wenn wir das ausprobiert haben, werden wir den Teil natürlich ergänzen und berichten. Da sich das Grundspiel nicht ändert, gehen wir davon aus, dass es genauso wunderbar skaliert.

Wir suchen ein Pärchen für Test. Interesse? 😉

Unsere Strategie

Niklas hat mich in einer Runde so richtig abgezogen. Er hat einfach konzentriert aufgepasst, was ich tue. Den das ist oft wichtiger als du denkst.

Kommen wir also zu unseren besten Strategien in die Burgen von Burgund.

Klar brauchst du auch ein wenig Glück, um einen Meisterzug zu machen. Aber mit ein paar Überlegungen bist du vorne dabei.

Wenn am Anfang viele Plättchen liegen, bevorzuge die Aktion Plättchen nehmen. Lieber du hast dein Wunschplättchen als dein gegenüber.

Du bist Startspieler? Dann bleib dieser. Zieht dein Gegner vor, ziehe immer erst danach dein Schiff. So steht dein Stein oben. Gehe niemals weiter vor. Außer, du machst das Feld dadurch voll. Siegpunkte vor Startspieler.

Schaue immer, ob du einen Bereich komplett füllen kannst. Umso größer der Bereich, umso mehr Punkte bekommst du. Je früher, desto besser.

Wenn möglich, sicher dir den Farbenbonus.

Die besten Plättchen im Spiel sind ganz klar:

  • Die Burg (dunkelgrün) gibt dir beim Platzieren einen Extrazug. Nutze diesen, um an Plättchen zu kommen oder zu platzieren.
  • Gebäude (beige) wo du 4 Arbeiterchips erhältst. Von denen kannst du nie genug haben. Sich nur auf das Würfelglück verlassen, ist löblich, aber riskant.
  • Klöster (gelb) mit 4er-Siegpunkte bei bestimmten Gebäuden. Lass dir die Gebäude nicht wegschnappen.
  • Gebäude (beige), die dir ermöglichen andere Plättchen zu nehmen oder zu platzieren. Achte darauf diese so einzusetzen, dass es dir was bringt.

Jetzt bist du bestens gerüstet, um die Burgen von Burgund zu gewinnen.

Unsere Bewertung

2011 wurde die Burgen von Burgund zum Spiel des Jahres nominiert. Gewonnen hat es nicht, aber zu Recht 2019 eine Neuauflage bekommen. Und die ist sehr gelungen, wie wir finden. Aber kommen wir zu unserer Bewertung.

Wie du an den Sternen sehen kannst, haben wir nicht viel zu meckern.

Es ist ein Spiel, was definitiv ins Spielregal gehört. Die Balance ist sehr ausgeglichen. Das Würfelglück lässt sich gut mit den Arbeiterchips umgehen.

Die Aktionen sind zügig durch, sodass wenig Leerzeit entsteht.

Du kannst deine Mitspieler ärgern, indem du die Plättchen klaust. Der Streit um den Startspieler ist immer sehr präsent. Und gleichzeitig kannst du dein Fürstentum nach deinen Wünschen bauen.

Mit den Erweiterungen hast du noch mehr Möglichkeiten. Vor allem die Handelsstraßen sind sehr interessant und geben dir die Möglichkeit noch mehr Bonusse zu erhalten.

Obwohl das Spiel von 2011 kann es mit den heutigen locker mithalten. Ganz klare Kaufempfehlung.

Schaust du gerne, was deine Mitspieler treiben?

Die Burgen von Burgund

Die Burgen von Burgund - The Castles of Burgundy Spielenerds
8.3
Spieleidee 9.8
Material 7.6
Spielspaß 7.0
Balance 8.0
Wiederspielwert 9.0

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen