Terraforming Mars das Spiel von Spielenerds

Terraforming Mars – Zwischen Sauerstoffgehalt und Städtebau

Ich muss dir was beichten.

Ich habe Terraforming Mars gehasst. Was für ein sch… Spiel (ich meine natürlich schlechtes).

Ok, vielleicht lag es auch daran, weil die erste Runde schlecht für mich lief. Auch die danach und danach und danach. Verdammt, warum kann ich mit dem Spiel nicht mehr aufhören?

Und dann endlich habe ich gewonnen. Ich kann gar nicht sagen, warum ich das am Anfang schlecht fand, jetzt übt es einen ungemeinen Reiz aus, in der Punkteleiste immer höher zu steigen.

Ich liebe einfach Herausforderungen. Nun gehört es zu meinen Lieblingsspielen.

Aber worum geht es in dem Spiel und wie schaffst du es besser abzuschneiden als ich am Anfang?

Spielaufbau

Spieleautor:in: Jacob Fryxelius
Verlag: Schwerkraft Verlag
Jahr: 2016

Kennerspiel des Jahres 2017 Nominierung

Spielerzahl: 1 - 5
Spielzeit: 120 Min.
Alter: Ab 12

Auch als ungeübter Spieler geht der Aufbau recht flott.

Das Spielbrett legst du in die Mitte und verteilst jedem einen Spielerplan. Dann wählst du eine Farbe.

Das war bis jetzt schnell und einfach. Jetzt geht es ans Würfelverteilen.

Die weißen Würfel finden Platz auf dem Spielbrett. Einen legst du auf die Punkteleiste bei 1. Damit werden die Runden gezählt.

Die anderen beiden Würfel kommen auf die Sauerstoffleiste bei 0 % und bei der Temperaturanzeige auf die -30 °C.

Jetzt fehlen noch die Ozeanplättchen, davon lege 9 Stück neben die Sauerstoffleiste. Die restlichen Plättchen und das Geld kommen neben das Spiel.

Kommen wir zu den Spielerwürfeln.

Setzte einen Würfel bei jeder deiner Produktionen auf die 0. Und einen Würfel auf die Punkteleiste bei 20 (Solo bei 14, dazu unten mehr). Der Terraforming Wert (TW) ist Punkte- und Geldleiste zusammen.

Jetzt geht es an die Konzernkarten. Du ziehst verdeckt 2 Konzernkarten und wählst eine aus.

Neulinge starten mit den einfachen Konzernkarten (farblose Rückseite) und wählen nicht aus.

Mit den Werten deines Konzerns startest du das Spiel. Du erhältst sofort, was auf der Karte steht. Im Regelfall ist das Geld (M€) und entweder Ressourcen oder Produktion.

Der kleine bräunliche Würfel ist Kupfer und ist entweder 1 M€ oder 1 Ressource. Der silberne Würfel entspricht 5 M€ oder 5 Ressourcen. Und der goldene Würfel steht für 10 M€ oder 10 Ressourcen.

Wenn du Geld oder Ressourcen produzierst, legst du diese Würfel entsprechend ins obere Feld.

Steigt hingegen deine Produktion, wird dein farbiger Würfel eine Zahl höher geschoben.

Soviel musste geklärt werden, damit die Startvorbereitungen stimmen.

Jetzt bekommst du 10 Handkarten und kannst soviel davon behalten, wie du dir leisten kannst. Eine Karte kostet 3 M€.

Mit dem Anfänger-Konzern behältst du alle 10 Karten und musst die nicht kaufen.

Je nachdem, mit welcher Firma du startest, hast du zu wenig Geld, um dir alle zu leisten.

Wenn alles bereitliegt, jeder seine Karten hat, kann es richtig losgehen.

Terraforming Mars Spielaufbau für 2 Spieler
Terraforming Mars – Spielaufbau für 2 Spieler

Spielablauf

Im Grunde geht es im ganzen Spiel darum, Karten auszulegen, um den Mars bewohnbar zu machen.

Du wirst sehen, es gibt Tierkarten, die du erst legen kannst, wenn der Sauerstoffgehalt eine bestimmte Höhe erreicht hat. Die Kuh soll ja nicht gleich ersticken, wenn wir sie dort loslassen.

Euer aller Ziel ist es also, den Sauerstoff und die Wärme zu erhöhen, sowie Wasser anzubauen. Wir wollen ja mal alle dort leben.

Aber ihr lebt ja nicht im harmonischen Einklang, sondern spielt gegeneinander. Deswegen gibt es nur Punkte für den Spieler, der genau eine der drei Sachen voranbringt. Dazu später mehr.

Und falls du jetzt mehr Fragezeichen hast. Keine Sorge, wir fangen ganz vorne an. Nämlich bei dir, genauer bei deinem Spielerplan vor dir.

Du kannst 6 Ressourcen produzieren:

  • Mega Credits (M€) sind dein Geld, mit dem du deine Aktionen bezahlt oder Karten kaufst.
  • Stahl kannst du ebenfalls als Währung nutzen, um Aktionskarten zu bezahlen, die das Stahlsymbol rechts oben besitzen. Ein Stahl entspricht dabei 2M€.
  • Titan funktioniert wie Stahl und kann bei Titan-Symbolen benutzt werden. Es ist 3 M€ wert.
  • Pflanzen nutzt du, um Grundflächen auf den Mars zu bauen, du brauchst 8 Pflanzen dafür.
  • Energie benötigst du oft als Bedingung für Karten oder kann umgewandelt werden. Beim Rundenende wird die Energie in Wärme umgewandelt.
  • Wärme brauchst du, um die Temperatur zu erhöhen. Mit 8 Wärme kannst du die Temperatur um 2 °C erhöhen.

Am Anfang stehen alle Produktionen bei 0, außer deine Konzernkarte sagt was anderes.

Terraforming Mars Anfängerkonzern-Karte und Standardkonzern-Karte
Terraforming Mars – Anfänger-Konzern und Standard-Konzern

Jetzt weißt du, was du produzieren kannst, nun gehen wir die einzelnen Phasen schrittweise durch.

Jede Runde ist in 4. Phasen unterteilt. Phase 3. ist die interessante Phase, wo du deine Aktionen spielst. Trotzdem fangen wir vorne an.

1. Phase – Startspieler

Terraforming Mars Startspielermarker
Startspielermarker

In der ersten Runde entfällt die Phase – du hast schon einen Startspieler bestimmt. Kommt ihr das nächste Mal in Phase 1 an, gibt der Startspieler seinen Marker im Uhrzeigersinn an den nächsten Spieler weiter.

So schnell sind wir mit Phase 1 durch. Kommen wir zur nächsten Phase.

2. Phase – Karten ziehen & kaufen

Auch die Phase entfällt in der ersten Runde. Du hast schon 10 Karten bekommen, von denen du hoffentlich ein paar nützliche gekauft hast (Ausnahme: Anfänger-Konzern).

In Phase 2 zieht jeder 4 Karten nach und kann so viele davon kaufen wie er will.

Wem das zu wenig Interaktion ist und er sich nicht so sehr auf sein Glück verlassen will. Kann diese Phase in die Draft-Version abändern.

Dann zieht jeder Spieler 4 Karten, wählt eine aus und gibt 3 Karten an seinen linken Nachbarn weiter. Dann wird wieder eine ausgewählt und weitergegeben. Bis jeder 4 Karten hat.

Jetzt kannst du wieder entscheiden, welche Karte du kaufst. Jede kostet 3 M€.

Unsere Variante: Zu zweit sind uns immer zu wenig Karten rotiert, sodass wir die Draft-Version um eine Kleinigkeit geändert haben.

Wir wählen eine Karte, geben weiter und ziehen dann wieder ein. Das ganze machen wir 4-mal. Probiers mal aus (Warnung: Spiel kann sich dadurch drastisch verlängern).

3. Phase – Aktionen und Karten spielen

Jetzt geht es um Phase 3, in der befindest du dich nach dem Spielaufbau. Das ist die Aktionsphase.

Das ist die einzige Phase, die unterschiedlich lang dauert, das liegt daran, weil du 2 Aktionen machen kannst. Wichtig, kannst. Du musst nicht, du kannst auch nur eine Aktion machen.

Und dann schauen, was deine Mitspieler machen.

Von den Aktionen kannst du 2 machen, es darf auch zweimal die gleiche sein (ergibt aber nicht immer Sinn):

  1. Karten auslegen und den Effekt nutzen
  2. Aktionen bereits liegender Karten nutzen
  3. Standardaktion ausführen
  4. Meilenstein beanspruchen o. Auszeichnung finanzieren

Schauen wir genauer, was jede Aktion bedeutet. Fangen wir mit der wohl häufigsten an.

1. Karten auslegen

Du wirst eine Menge Karten im Spiel auslegen (Wir hoffen, dein Tisch ist groß genug).

Aber um Karten auslegen zu können, solltest du diese erstmal verstehen.

Auch da fangen wir vorne an. Links oben stehen die Kosten der Karten, also die Geldkosten (M€).

Daneben können Bedienungen stehen. Da sind dann manchmal Symbole mit einer Zahl abgebildet oder ein max. mit einer Zahl und einem Symbol.

Bei ersteren brauchst du die Symbole in deiner Auslage, um die Karte spielen zu dürfen. Bei zweiteren handelt es sich um einen globalen Wert, also sowas wie max. 14 °C.

Ist die Temperatur bereits darüber, darfst du die Karte nicht mehr ausspielen. Steht kein max. dran gilt es genau umgekehrt, der Wert muss erreicht sein, bevor du die Karte spielen kannst. Es gibt Karten, die hebeln das ein wenig aus.

Rechts oben findest du Symbole, die du bekommst, sobald die Karte spielst. Falls dort ein Stahl oder Titan abgebildet ist, kannst du mit deinem Stahl oder Titan bezahlen.

Du darfst mit Geld und einer Ressource zusammen zahlen.

Beispiel: Sagen wir, die Karte kostet 20 Geld und hat rechts ein Stahl-Symbol. Du besitzt bereits 2 Stahl. Dann ersetzten die 2 Stahl 4 M€ (weil 2 mal 2 eben 4 ist). Also zahlst du mit 2 Stahl und 16 M€.

Sobald du die Karte auslegst, bekommst du, was unten steht. Eine typische Aktion auf den Karten ist, Produktionen zu senken, um andere zu erhöhen.

Wenn du zu wenig Produktion hast um die Karte ausführen, kannst du nicht ins Minus gehen, das geht nur bei der Geld-Produktion.

Beispiel: Du willst eine Karte auslegen, die gibt dir 2 Stahlproduktion, dafür musst du eine Energieproduktion abgeben. Aber deine Energieproduktion ist bei 0. Dann kannst du die Karte nicht spielen.

Dazu haben die Karten unterschiedliche Farben und ja, das hat eine Bedeutung:

  • Blaue Karten geben dir einen dauerhaften Effekt.
  • Grüne Karten geben ausgespielt einmalig einen Effekt.
  • Rote Karten geben wie grüne einmalig einen Effekt, danach werden sie verdeckt abgelegt. Die Symbole auf den Karten zählen während des Spiels nicht. Bei der Schlusswertung schon.
Terraforming Mars Aktionskarten im Überblick
Terraforming Mars – Aktionskarten

Karten auslegen ist eine mögliche Aktion von 2, die du nutzten, kannst. Aber auch die häufigste.

2. Aktionen von Karten nutzen

Du hast eben gelesen, dass blaue Karten einen Dauereffekt gewähren. Und genau um die geht es jetzt.

Blaue Karten, wo ein roter Pfeil abgebildet sind, kannst du pro Runde einmal nutzen. Zu Erinnerung: Eine Runde besteht auf den 4. Phasen. Du bist gerade in Phase 3.

Wenn du die Aktion von der blauen Karte spielen willst, lege danach einen deiner Würfel auf die Karte. Bekommt die Karte dadurch, bestimme Tiere, Vieren oder Sonstiges, lege dafür ein Kupfer darauf ab.

Blaue Karten ohne roten Pfeil kannst du jederzeit nutzen, diese beschränken sich nicht auf eine Runde. Oft ist das sowas wie Karten günstiger legen oder Geld bekommen, wenn bestimmte Flächen gebaut werden.

Jetzt gibt es noch Standardaktionen, die du durchführen kannst, wenn nichts anderes mehr geht.

3. Standardaktionen ausführen

Unten links auf dem großen Brett stehen alle Standardaktionen und ihre Kosten. So kannst du z. b. für M€ eine Stadt kaufen und direkt auf den Mars platzieren.

Terraforming Mars Standardaktionen
Terraforming Mars Standardaktionen

Falls du noch Geld übrig hast, aber keine Karte mehr zum Ausspielen? Diese Standardaktionen kannst du jederzeit durchführen:

  • Karten verkaufen: Du kannst für je 1 M€ so viele Handkarten verkaufen wie du magst.
  • Energie produzieren: Für 11 M€ kannst du deine Energieproduktion um 1 erhöhen.
  • Temperatur erhöhen: Für 14 M€ kannst du die Temperatur um 2 °C erhöhen.
  • Grünfläche platzieren: Für 23 M€ kannst du ein Grünflächen-Plättchen auf dem Mars platzieren.
  • Stadt bauen: Für 25 M€ kannst du ein Stadt-Plättchen auf dem Mars bauen und deine Geld-Produktion erhöht sich um 1.

Es gibt natürlich blaue Karten, die die Kosten dieser Standardaktionen senken. Diese lohnen sich am Ende des Spiels, um nochmal Punkte herauszuholen.

Und da wir schon bei Punkten sind, die folgende Aktion sind eigentlich 2. Aber wir haben sie unter einen Punkt zusammengefasst, da sie das gleiche Ergebnis haben.

4. Meilenstein beanspruchen oder Auszeichnung finanzieren

Noch weiter unter den Standardaktionen findest du die Meilensteine und Auszeichnungen. Die geben am Ende des Spiels Punkte.

Fangen wir mit den Meilensteinen an. Um die Aktion zu nutzen, brauchst du 8 M€ und musst die Bedienung erfüllen.

Terraforming Mars Meilensteine
Terraforming Mars – Meilensteine beanspruchen

Zum Beispiel 3 Städte besitzen oder 35 Terraforming Punkte oder 16 Handkarten. Willst du den Meilenstein haben, zahlst du die 8 M€ und legst deinen Würfel auf das Feld, welches du erfüllst. 1 Aktion.

Das kann dir keiner mehr wegnehmen. Aber es dürfen nur 3 Würfel maximal platziert werden. Also ranhalten ist angesagt, bevor die ein Mitspieler den Meilenstein klaut.

Du bekommst dafür am Ende 5 Siegpunkte.

Die Auszeichnungen funktionieren genauso. Nur sind die Bedienungen anders und die Kosten werden immer teurer.

Terraforming Mars Auszeichnungen
Terraforming Mars – Auszeichnungen

Wird die Aktion das erste Mal ausgeführt, kostet es dich 8 M€. Beim zweiten Mal 14 M€ und beim dritten und letzten Mal 20 M€. Früh sein lohnt sich.

Du musst was dort steht nicht sofort erfüllen, sondern am Ende des Spiels. Das kann natürlich auch ein Mitspieler sein, so hast du seine Punkte finanziert.

Grundbesitzer ist, wer die meisten Städte besitzt. Banker hat am Ende das meiste Geld übrig. Wärmetechniker die meiste produzierter Wärme.

Es ist nicht immer leicht, in die Zukunft zu schauen. Aber nutzte es, sobald du denkst am Ende dort zu triumphieren. Als erstplatzierter erhältst du 5 Siegpunkte. Als Zweiter sind es noch 2 Siegpunkte.

Die Phase ist beendet, wenn alle Spieler passen. Dann kommt die nächste Phase.

4. Phase Produktion

Jetzt wird endlich in Terraforming Mars produziert. Du hast dir soviel Mühe gegeben, um die Produktion zu erhöhen, jetzt erntest du deine Mühe.

Nun bekommst du endlich wieder Geld, aber nicht nur das, was bei der M€-Produktion steht – nein. Du rechnest deinen Terraforming-Mars-Wert (TM-Wert) obendrauf. Das ist dein farbiger Würfel auf der Punkteleiste.

Das sind am Ende nicht nur Siegpunkte, sondern bringen dir nach jeder Runde mehr Geld ein. Und das wirst du brauchen.

Dann gehst du deinen Spielerplan weiter durch. Und du legst überall entsprechend deiner Produktion Kupfer (1 Ressource), Silber (5) oder Gold (10) hin.

Energie wird jetzt erst zur Wärme geschoben und dann produziert.

Jetzt sind wir alle Phasen durch. Aber eine Frage bleibt offen.

Wie legst du Plättchen und was bringt dir das?

Wir haben sie schon öfter erwähnt, aber sind nie richtig darauf eingegangen. Dabei sind die sehr wichtig, um den Mars zu besiedeln.

Wenn du 8 Pflanzen besitzt, kannst du diese in eine Grünfläche eintauschen. Dazu bezahlst du die 8 Pflanzen und nimmst ein Grünflächen-Plättchen.

Das kannst du nun auf den Mars platzieren und deinen Stein darauf platzieren. So weißt du, dass es deins ist. Wozu? Wir sagen nur Punkte.

Du darfst das aber nicht überall hinlegen. Auf den blauen Feldern dürfen nur Ozeanplättchen platziert werden. Es gibt eine Karte, die hebelt das aus, aber nur die.

Solange noch nichts liegt, darfst du es überall platzieren. Sobald ein erstes Plättchen liegst, musst du anbauen, selbst wenn es dir einen Nachteil bringt.

Du bekommst beim Platzieren immer den darunterliegenden Bonus. Zum Beispiel Pflanzen, Karten oder Stahl.

Wie eben schon erwähnt Ozeanplättchen darfst du nur auf blaue Felder legen. Entweder du bekommst sie durch Karten ausspielen oder kaufst sie mit einer Standardaktion ein.

Jedes Plättchen, was an ein Wasserplättchen angelegt wird, bringt dir 2 M€ pro angrenzendes Wasser.

Städte solltest du möglichst angrenzend an Grünfläche bauen, da es dafür später (du ahnst es schon) Punkte gibt. Insgesamt sind das 1 Punkt pro Grünfläche.

Es spielt dabei keine Rolle, ob das deine Grünfläche oder von einem Mitspieler ist.

Stadtplättchen dürfen nicht angrenzend an andere Städte gebaut werden. Ausnahme: Stadt Noctis.

Es gibt noch spezielle Ausbauten, die Regeln dazu stehen dann jeweils auf der Karte.

Wenn du eine Grünfläche baust, passiert noch mehr, daher kommen wir zur nächsten Frage.

Wie erhöhst du globale Parameter?

Ganz am Anfang hatten wir es erwähnt. Globale Werter lassen sich von jeden Spieler erhöhen, aber wie? Und geben Punkte.

Wenn du eine Grünfläche platzierst, egal ob mit 8 Pflanzen oder mit einer Karte, steigt der Sauerstoffgehalt um 2 %.

Du kannst jederzeit 8 Wärme umwandeln und die Temperatur damit um 2 °C erhöhen.

Ozeanplättchen gelten ebenfalls als globaler Parameter.

Sobald du globale Werte erhöhst, steigt jedes Mal dein Terraforming Wert, also der Stein auf der Punkteleiste.

Damit ist klar, warum du das oft nutzten solltest. Sobald der Höchstwert erreicht ist, ist Schluss.

Spielende – Wer hat den Mars besser besiedelt?

Unsere Rekorde:

Désirée: 122
Niklas: 127

In Terraforming Mars ist es das Ziel die meisten Punkte zu haben, genauer den höchsten Terraforming Wert.

Während des Spiels steigerst du den Wert die ganze Zeit, da er dir zu jedem Rundenende mehr Geld gibt.

Wenn du jetzt denkst: „Ha, bin ganz vorne, dann habe ich ja gewonnen.“

Nö. Denn jetzt kommen wir zu Endwertung. Es gibt noch ein paar Punkte zu verteilen und die könne einiges andern.

Du bekommst noch Punkte für folgendes:

  • Zähle alle Siegpunkte auf deinen Karten, auch von den Roten.
  • Punkte durch spezielle Karten, wenn du die Bedingung erfüllst (z. B. Jupiter-Symbol).
  • 1. Punkt pro Grünfläche in deinem Besitz.
  • Pro angrenzende Grünfläche an deiner Stadt gibt es 1 Punkt.
  • Meilensteine und Auszeichnungen auswerten.

Jetzt sind wir alle Punkte durch. Und? Hat es ausgereicht und du konntest erfolgreich den Mars besiedeln?

Solovariante

Terraforming Mars lässt sich wunderbar alleine spielen. Die Regeln bleiben gleich, nur ein paar Sachen sind anders.

Du startest auf der Punkteleiste bei 14. Und du hast nur 14 Runden Zeit den Mars zu besiedeln.

Um zu gewinnen, musst du alle globalen Werte auf die Höchstgrenze bringen. Hast du das nicht in 14 Runden geschafft, hast du verloren. Dazu zählen auch alle 9 Ozeanplättchen.

Da du ja ganz alleine bist, liegt ja nicht auf dem Mars, daher ziehst du 4 Karten und die Geldzahl nutzt du, um Plättchen zu platzieren.

Mit der ersten Zahl legst du eine Stadt, dabei zählst du von oben nach unten die Felder ab. Ist das Wasser? Einfach überspringen und nicht mitzählen.

Das Gleiche machst du mit der nächsten Zahl und nimmst ein Stadtplättchen. Diesmal zählst du von unten.

Jetzt machst du das ganze noch 2-mal mit einem Grünflächen-Plättchen. Erst einmal von links gezählt, dann von rechts. Die 4 Karten landen auf den Ablagestapel.

Jetzt fehlt nur noch eine Info: Auszeichnungen und Meilensteine zählen nicht. Klar, ergibt auch keinen Sinn, alleine gegen sich selbst antreten.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Wie viel Punkte hast du geschafft?

Unsere Strategie

Terraforming Mars Karte Isolierung
Karte „Isolierung“

Niklas Strategie ist immer gleich. Er kurbelt massiv seine Wärmeproduktion an, sichert sich relativ früh die Karte „Isolierung“ und in den letzten 2 -3 Runden nutzt er diese, um die komplette Wärmeproduktion in Geld umzuwandeln.

So kann er am Ende des Spiels noch massiv viele Karten ausspielen und so zu meist den Sieg ergattern.

Ich habe es versucht, das zu kopieren, ohne Erfolg. Bei mir lief es besser als ich auf Stahl- und Titanproduktion gegangen bin.

Was uns beiden aufgefallen ist, die Karten mit den Jupiter-Planeten sind sehr stark. Also die am Ende pro 3 Jupiter-Symbole einen Siegpunkt geben. Wenn du zwei davon ausgespielt hast, sieht es schon schlecht für den Rest aus.

Was du immer brauchst, ist Geld. Alles, was dir mehr bringt, ist sinnvoll. Egal ob du deine Produktion steigerst, deinen TM-Wert erhöhst oder Kosten sparst durch bestimmte Karten. Tu es.

Im Grunde geht es darum, die besten Synergien zu erschaffen, mit deiner Konzernkarte und allgemein. Wenn zum Beispiel Städte dir mehr Geld geben oder sogar deine Produktion ankurbeln: Dann bau mehr Städte.

Sammel so viele Karten, wie dein Geld hergibt. Am Anfang wähle günstige, um überhaupt welche spielen zu können. Sichere dir aber auch starke fürs Ende. Siehe Niklas Strategie mit der Isolierung.

Umso mehr Geld du mit der Zeit erhältst, umso schneller sind deine Handkarten leer. Kurz vor Ende können dir dann die Karten ausgehen. Also lieber am Anfang langsamer bauen, als hinterher keine Karten mehr zu besitzen.

Am Anfang ergibt es wenig Sinn, nur eine Aktion zu nutzen. Du kannst eh meist nicht viel machen. Aber später kann es sinnvoll sein nur 1 Aktion zu machen, um deinen Mitspielern den Vortritt zu lassen.

Versuche möglichst alle Elemente gleich zu bedienen. Steigere deinen TM-Wert genauso wie du Grünflächen baust und die Meilensteine beachtest. Favorisiere nicht eine Sache, sondern steigere alle.

Tiere oder Bakterien geben dir oft eine zusätzliche Aktion, um deine Siegpunkte zu steigern, nutze das frühestmöglich aus, um heimlich nebenbei Punkte zu sammeln.

Falls du noch weitere nützliche Tipps hast, immer her damit in den Kommentaren.

Vielen Dank an Horst von analog-rockt der uns ein paar Punkte mitgeteilt hat.

Unsere Bewertung

Terraforming Mars startet sehr gemütlich. Am Anfang kannst du nicht viel machen. Du freust dich über jede Karte, die du ausspielst.

Das bleibt natürlich nicht so, mit jeder Runde gibt es mehr Geld und mehr Möglichkeiten.

Und so steigt auch langsam die Spannung. In den letzten 2 bis 3 Runden, willst du nochmal alles geben. Jede Karte, die du in die Finger kriegst, will gebaut werden.

Du überlegst, ergibt es jetzt Sinn schon die Runde zu beenden oder ziehe ich noch eine, um noch mehr zu legen.

Manchmal kommt dir ein Mitspieler unerwartet zuvor und beendet das Spiel, obwohl du noch nicht durch warst. Mist, ich wollte doch noch….

Macht nichts, Punkte zählen und mitfiebern. Wer hat es geschafft und liegt ganz vorne? Erst der eine, dann der andere und dann ich. Die Spannung bleibt bis zum Schluss.

Und genau das macht Terraforming Mars aus. Es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen, was vom seichten joggen in einem gefühlten Sprint endet.

Obwohl manche Partie länger dauert (2 Stunden +) haben wir das nie bemerkt. Du bist so fokussiert darauf deine Produktion voranzubringen, die globalen Werten geschickt zu erhöhen, dass du die Zeit vergisst.

Für Vielspieler, die gerne mal länger sitzen, ein absolutes Muss. Gehörst du zu den Wenigspielern kommt es darauf an, ob dir die Mechanik und das Thema zusagt.

Das Spiel ist definitiv schnell erklärt und leicht zu verstehen. Der Clou liegt in den Karten und passende Synergien aufzubauen.

Wenn du dich in sowas gerne reindenkst, dann solltest du es trotz der Spiellänge unbedingt ausprobieren.

Findest du es spannend, deine Produktion anzukurbeln, um mehr Ressourcen zu erhalten? Schreib uns in den Kommentaren.

Terraforming Mars

Terraforming Mars das Spiel von Spielenerds
9
Spieleidee 9.7
Material 8.4
Spielspaß 9.0
Balance 9.0
Wiederspielwert 9.0

1 Kommentar zu „Terraforming Mars – Zwischen Sauerstoffgehalt und Städtebau“

  1. Pingback: Spielregeln: eiserne Verpflichtung oder luftiger Vorschlag?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen