My Lil'Everdell Brettspiel Rezension von Spielenerds

My Lil´ Everdell im Test: Wie gut ist Everdell als Familienversion?

Wir haben ja zwei Nachwuchs-Brettspieler im Haus.

Unsere Tochter ist das meist wählerischer als unser Sohn. Bei ihr muss es Spaß bringen und gut dabei aussehen.

Ich habe versucht, ihr Everdell beizubringen. Sie bekommt das schon ganz gut hin. Aber manche Karten sind schwer zu verstehen und dann noch nützlich Synergien zu filtern, kann sehr anspruchsvoll sein.

Als sie gesehen hat, dass es eine Everdell Kinder-Version gibt, war klar, das Spiel muss auf den Wunschzettel.

Eltern können ihren Kindern einfach keinen Wunsch ausreden, also musste My Lil´ Everdell her.

Wir dachten, die große Schwester bringt Spaß, dann sollte es das kleine auch tun. Was wir dabei festgestellt haben, stellen wir dir in unserem Kurzreview vor.

Welche Parallelen gibt es, was ist anders an My Lil´ Everdell? Ist es genauso gut oder ein schlechter Abklatsch? Wir steigen also direkt mit unserer Meinung ein.

Wie gut ist My Lil´ Everdell?

My Lil´ Everdell

James A. Wilson
Spielautor:in

Starling Games (II)
Verlag

2022
Erscheinungsjahr

1 – 4
Spieleranzahl

30 – 60 Min.
Spielzeit

6+
Altersempfehlung

1.84 / 5
Schwierigkeit

7.6 / 10
BGG Bewertung

Anleitung herunterladen
(externer Link)

Unser Bestpreis

UVP
39,99 €

Angebot (inkl. Versand)
30,69 € (-23%)

Uns gefällt besonders gut, dass My Lil´ Everdell es geschafft hat, den Kern von Everdell zu erhalten. Du hast das Gefühl, die große Schwester zu spielen, ohne diese „Schwere“.

Die Karten sind für Kinder deutlich vereinfacht. Aber nicht nur für Kinder sehen wir da Potenzial. Für Erwachsene ebenso. Für die könnte das als Einsteigerspiel ebenfalls sehr gut herhalten, bevor das große ausgepackt wird.

My Lil´ Everdell wurde auf das Wesentliche reduziert. Die Karten haben die gleichen Farben, mit der gleichen Bedeutung. Aber es gibt nur noch Wesen und Gebäude. Die mit Bildern statt mit Text illustriert sind.

Im Großen gab es unterschiedliche Gebäude und Wesen. Reduktion perfekt gelungen.

Die Ressourcen sind von der Qualität genauso gut wie Everdell. Es fehlt nur der Kies. Wir haben 3 Ressourcen, aber die funktionieren genauso.

Das Material ist insgesamt sehr dick und hochwertig. Obendrauf gibt es noch zusammenbaubare Kisten, wo die Beeren und Co. Platz finden.

Einziges Mini-Manko: wer da große Hände hat, wird wohl eher schlecht reingreifen. Aber wir sind sicher, die Kinder helfen gerne.

My Lil´ Everdell Spielplan
My Lil´ Everdell – Wer wird wohl gewinnen?

Synergien werden weniger durch die passende Stadt-Karten erzeugt, sondern durch die Paraden geschaffen. Da unterscheidet sich das Spiel vom Großen.

Du baust genauso deine Stadt mit Karten: Rechts Wesen und links Gebäude, um den Überblick zu behalten (für Kinder interessant).

Paraden geben wertvolle Punkte in der Endwertung. Um diese zu erhalten, musst du die Anforderung erfüllen. Hast du zum Beispiel 5 Wesen in deiner Stadt, nimmst du die oberste Parade.

Je weiter oben die Parade liegt, desto mehr Punkte. Schnell sein, ist hier wohl angesagt. Somit achtest du darauf, welche Karten du kaufst.

My Lil´ Everdell unterscheidet sich noch in weiteren Punkten: Du produzierst jede Runde Ressourcen und du darfst Ressourcen nehmen und direkt eine Karte kaufen, falls du es dir leisten kannst.

Und der letzte Unterschied: Du hast keine Handkarten. Alle Karten liegen in der Auslage für alle verfügbar. Kauft ein Mitspieler schneller, hast du Pech.

Wir spielen 4 Runden wie im Großen und dann werden Punkte gezählt. Eine Spielrunde ist 20 – 30 Minuten lang, was wir für ideal halten um mit Kindern zu spielen.

So kann das Spiel auch mal nach Feierabend seinen Weg zum Tisch finden.

Da mir ein Wertungsblock fehlt und wir gerne alle Punkte erst am Schluss zusammenrechnen, habe ich einfach selbst einen designet. Natürlich darfst du den gerne laden und benutzen.

Wir haben in der ersten Runde gleich den Fehler gemacht, den Startspielermarker im Uhrzeigersinn weiterzugeben. Der wandert gegen den Uhrzeigersinn weiter.

Das habe ich selbst zu spüren gekommen, da meine Kids mich mit 20 Punkten Vorsprung abgezogen haben. 😱

Es gibt noch ein Sternchen fürs Spiel: Es gibt einen Solomodus. Du kannst gegen Prinz Pumpernickel oder Prinzessin Immergrün antreten. Diese sind unterschiedlich schwer und können sogar als Mitspieler fungieren.

My Lil´ Everdell Fuch-Figur
My Lil´ Everdell – Ist er nicht süß, der Fuchs?

Das klingt alles ganz wunderbar. Was uns nicht gefällt? Das gleiche wie bei Everdell: Die Kartenauslage.

Die Kartenauslage ist sehr zufällig. Also ob du gut oder schlecht mischst. Wenn du zum Start keine grüne Karte erhältst, ist es schwer, die Produktion anzukurbeln.

Es fällt weniger ins Gewicht als beim Großen, das liegt daran, dass es weniger Karten insgesamt sind und wenn jeder Spieler jede Runde 3 Karten kauft, rotiert es schnell durch.

Du kannst also taktischer spielen und schauen, was dir hilft, deine Paraden zu erfüllen. Es ist nicht so wichtig, Synergien aufzubauen.

Wer sollte My Lil´ Everdell kaufen?

Wenn du Everdell magst und jüngere Kinder hast, oder eine Einsteigervariante suchst: definitiv kaufen.

Wenn du Everdell mittelgut findest und Kinder hast: unbedingt ausprobieren.

Suchst du ein süßes Familienspiel, dass sich flott spielt und trotzdem spannend ist, dann solltest du My Lil´ Everdell im Schrank haben.

Uns freut, dass wir in My Lil´ Everdell eine Engine aufbauen, selbst wenn diese leichter gestrickt ist. So können die Kinder an diese Mechanik gewöhnt werden.

Wir geben zu, das klingt als würden wir unsere Kinder zu Nerdspielern drillen. Nein, so ist es nicht, wir freuen uns einfach schöne Mechaniken zu spielen, statt hirnlos zu würfeln und dadurch zu gewinnen.

Familien-Glücksspiele gibt es schon zur Genüge. Wird Zeit für eine neue Generation. Und wir finden, My Lil´ Everdell macht da vieles richtig.

My Lil´ Everdell

2022 – Starling Games (II)
Cover

1 – 4
Spieleranzahl

6+
Altersempfehlung

30 – 60 Min.
Spielzeit

1.84 / 5
Schwierigkeit

Kurzinfo:
  • der Spielkern von Everdell bleibt erhalten
  • wunderschöne Optik & Material
  • mittlere Interaktion
  • leichter Einstieg
  • Kartenauslage sehr beliebig

Unser Bestpreis

UVP
39,99 €

Angebot (inkl. Versand)
30,69 € (-23%)

Wer schreibt hier?

Hey, ich bin Désirée und spiele Brettspiele, seit ich 6 Jahre alt bin. Was mit Max Mümmelmann und Packesel angefangen hat, ist heute Gloomhaven, Brass oder Terraforming Mars.

Da ich gerne schreibe, ist dieser Blog entstanden. Ich freue mich über deine Unterstützung, indem du meine Beiträge teilst oder kommentierst. Und die Links benutzt (die großen pinken Buttons oben).

Wenn ich keine Brettspiele spiele, schreibe ich für Geld, lese oft (Sach-)Bücher oder verbringe die Zeit mit meiner Familie in einem Freizeitpark.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen