Zug um Zug Legacy Brettspiel-Empfehlung von Spielenerds

Wer Zug um Zug Legacy – Die Legenden des Westens ignoriert, ist selbst schuld

Wir sagen es gerade raus: Zug um Zug ist lahm.

Es steht nur im Schrank, weil es so zugänglich ist. Lieber Zug um Zug spielen als nicht oder noch schlimmer Monopoly und Co.

Das Spiel ist superschnell erklärt: Baue Strecken, indem du passende Karten sammelst und abwirfst.

Uns ist da die Gehirnleistung zu homöopathisch. Und der Zufallsfaktor der Karten zu hoch.

Wenn du die eine Karte brauchst, aber sie nicht kommt. Tja, dann heißt es Daumendrehen und weiter Karten ziehen.

Irgendwann wird schonmal die Passende – oder noch besser eine Lokomotive dabei sein.

Für uns ist das nur semimotivierend. Also waren wir unschlüssig, ob wir Zug um Zug Legacy: Die Legenden des Westens testen sollen. Kostet ja um die 100 Euro – nicht gerade günstig.

Aber dann haben wir uns einen Ruck gegeben. Und wie wir das ganze nun finden? Und was dich erwartet, erfährst du jetzt. Natürlich ohne Spoiler.

Wie spielt sich Zug um Zug Legacy?

Zug um Zug Legacy: Legenden des Westens

Rob Daviau
Spielautor:in

Days of Wonder
Verlag

2023
Erscheinungsjahr

2 – 5
Spieleranzahl

20 – 90 Min.
Spielzeit

10+
Altersempfehlung

2.54 / 5
Schwierigkeit

8.8 / 10
BGG Bewertung

Anleitung herunterladen
(externer Link)

Unser Bestpreis

Höchstpreis
120,09 €

Angebot (inkl. Versand)
99,99 € (-17%)

Die erste Runde startet wie gewohnt. Jeder Spieler wählt eine Farbe.

Die erste Besonderheit: Du bekommst eine Zuggesellschaft. Also einen Karton mit zwei Fächern, wo Karten gelagert werden und einen verdeckten Tresor.

Jetzt bekommt jeder Aufträge, Zugkarten in unterschiedlichen Farben und Startgeld. Die zweite Besonderheit.

Jeder wählt mindestens zwei Aufträge und dann geht es los.

Es bleiben die üblichen drei Aktionen: Strecke bauen, Karten nehmen oder neue Aufträge ziehen.

Die erste Runde spielt sich schnell runter, wenn du Zug um Zug kennst.

Zwei Besonderheiten habe ich erwähnt: Gold und deine Gesellschaft.

Zug um Zug Legacy - Die Zugkarten
Zug um Zug Legacy – Welche Zugkarte darf es sein? Alle wunderschön!

Gold sind am Ende Siegpunkte, davon willst du viel sammeln. Und wie du dir schon denken kannst, wirst du mal Gold ausgeben müssen.

Dann gibt es noch deine Zuggesellschaft. Wenn du die Karte aufmerksam liest, bemerkst du, es gibt Geld wenn du in deiner Farbe baust.

Jetzt ist es nicht nur wichtig seine Strecken zu verbinden sondern am besten in deiner Farbe.

Klingt doch alles sehr interessant, oder?

Das ist die erste Runde – aber, wir spielen 12 Runden. Und mit jeder Runde kommen neue Sachen, Regeln oder Dinge hinzu.

Jede Runde wird dadurch ein wenig länger und anspruchsvoller. Gleichzeitig spannender.

Wir wollen ja nicht spoilern, nach der ersten fixen Runde, durften wir die erste Box öffnen. Wir waren alle verwirrt, überrascht und perplex.

„Ok, sowas habe ich nicht erwartet“, ging es herum.

Und die nächsten Gedanken, waren sowas wie: „Mist, dann hätte ich das ein wenig anders gemacht.“

Mehr werden wir dazu nicht sagen. Wir wollen dir den Spaß lassen.

Zug um Zug Legacy verschiedene Züge stehen auf der Karte
Zug um Zug Legacy – Wer wohl die längste Strecke baut?

Unser Fazit zu Zug um Zug Legacy

An Zug um Zug Legacy gefällt uns besonders: das Überraschungsmoment. Und das schlägt mit jeder neuen Runde erbarmungslos zu.

Obwohl wir keine Zug-um-Zug-Fans sind, können wir davon nicht genug bekommen.

Zug um Zug Legacy schafft es das Spiel zu erweitern und jede Runde wartet eine neue Überraschung auf dich. Und wenn du das Regelheft durchblätterst, merkst du schon, da sind viele Lücken.

Das Familienspiel wird nicht wahnsinnig anspruchsvoller, aber gibt mehr zu erledigen. Manchmal schlägt der Zufall auch ganz fies zu.

Aber all das macht das Erlebnis so wunderbar. Jede Runde fühlt sich neu an und du willst immer wissen, was kommt als Nächstes.

Das Material ist sehr gut. Vor allem der Inhalt in Box 1 überrascht. Und dann wird auch klar, warum das Spiel um die 100 Euro kostet.

Leider lässt das die Verpackung nicht erahnen, wie viel Spaß drin steckt.

Ein weiteres Sternchen vergeben wir für das Inlay. Himmlisch. Alles hat seinen Platz.

Die Spielzeit startet sehr flott und wird mit jeder neuen Runde länger. Aber ohne die Ausfallzeit zu erhöhen.

Ausfallzeiten entstehen, wenn ein Spieler neue Zielkarten auswählt. Währenddessen kann der Rest weiter machen. Und meist ist die Person fertig, wenn sie wieder dran ist.

Da die Zielkarten Geld bringen, sind die richtigen entscheidend für den Sieg. Zumindest pro Runde.

Es können bis zu 5 Spieler mitspielen (2 sind Minimum). Wir haben es zu viert gespielt. Weil wir alle in einem Haushalt leben, ist die Planung einfach.

Falls du das mit Freuden spielst, plant im Voraus genug Termine ein. Es warten auf euch 12 Runden und da ihr mindestens zwei am Stück spielt, plant 6 Tage ein.

Vermutlich seid ihr schneller fertig, weil ihr unbedingt weiterspielen wollt.

Für wen ist das Spiel geeignet?

  • Für alle, die Zug um Zug lieben und was neues Ausprobieren wollen.
  • Für alle, die Legacy-Spiele mögen oder eins testen wollen
  • Für alle, die mal was Neues in Brettspielen erleben wollen.

Es gibt nur zwei Gründes es nicht zu kaufen: Du magst Einmal-Spiele überhaupt nicht. Egal ob es dir um die Umwelt oder das Spiel geht. Oder du wirklich nichts mit Zug um Zug anfangen kannst.

Wir empfehlen dir dieses besonderes Erlebnis mit sehr hohem Suchtpotential. Am Ende hast du eine individuelle Karte die du weiterbespielen kannst.

Zug um Zug Legacy: Legenden des Westens

2023 – Days of Wonder
Cover

2 – 5
Spieleranzahl

10+
Altersempfehlung

20 – 90 Min.
Spielzeit

2.54 / 5
Schwierigkeit

Kurzinfo:
  • jede Runde ein neues Spielerlebnis
  • leichter Einstieg, der stetig anzieht
  • bis zu 5 Spieler können dem Erlebnis beiwohnen

Unser Bestpreis

Höchstpreis
120,09 €

Angebot (inkl. Versand)
99,99 € (-17%)

Wer schreibt hier?

Hey, ich bin Désirée und spiele Brettspiele seit ich 6 Jahre alt bin. Was mit Max Mümmelmann und Packesel angefangen hat, ist heute Gloomhaven, Brass oder Terraforming Mars.

Da ich gerne schreibe, ist dieser Blog entstanden. Ich freue mich über deine Unterstützung, indem du meine Beiträge teilst oder kommentierst. Und die Links benutzt (die großen pinken Buttons oben).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen