Roll Player von Spielenerds

Roll Player – Würfel dir deinen perfekten Helden

Wir sind Fans von Helden (ok, nur ich, vorwiegend Marvel).

Und wenn ich jetzt ein Spiel spielen kann, wo ich ein Volk und eine Klasse ausrüsten und verbessern kann wie in Roll Player. Dann bin ich natürlich dabei.

Mit Waffen und Fertigkeiten. Mit Rüstung und Merkmalen. Das klingt nicht nur spannend, das ist auch so.

Und wie holst du deine bessere Hälfte nun mit ins Spielboot? Indem du seine Sprache sprichst: „Du kannst da Würfel legen und musst diese so optimieren, dass dein Charakter am besten davon profitiert.“

Optimieren und profitieren, das scheinen wohl die richten Worte zu sein.

Jetzt haben wir das Spiel schon einige Male gespielt. Ob es Niklas gefällt? Das erfährst du ganz unten in unserer Bewertung, klären wir erstmal wie Roll Player den gespielt wird und was unsere besten Tipps sind.

Spielaufbau

Spieleautor:in: Keith Matejka
Verlag: Pegasus
Jahr: 2016

Spielerzahl: 1 - 4
Spielzeit: 60 - 90 Min.
Alter: Ab 10

Der Aufbau in Roll Player geht sehr schnell (wenn du die Tabelle verstehst).

Du wählst ein Charaktertableau oder ziehst ein zufälliges. Je nachdem, was dir lieber ist.

Jedes Volk hat leicht unterschiedliche Stärken und Schwächen, außer Menschen (die sind halt, nenne wir es mal neutral).

Roll Player Völkertableau
Roll Player – Völkertableau

Jetzt ziehst du einen Würfel aus dem Sack und bestimmt mit der Farbe deine Klasse. Dazu gibt es Klassenkarten. Ziehst du einen gelben Würfel oder eine Farbe, die schon weg ist, einfach neu ziehen.

Beachte, die Klassenkarten haben eine Vorder- und Rückseite. Entscheide dich für eine Klasse deiner Wahl. Lies den Text genau durch, den, das ist deine Spezialfähigkeit.

Und schaue dir die Attributziele genau an. Kannst du die mit deinem Volk überhaupt erreichen? Wie du strategisch am besten vorgehst, erfährst du weiter unter „unsere Strategie“.

Roll Player Klassenkarten
Roll Player – Klassenkarten (Rückseite beachten)

Du nimmst dir noch die zwei kleinen Würfel in deiner Farbe. Einen platzierst du auf deiner Klassenfarbe, den brauchst du später zum Punktezählen. Der andere kommt auf die Gesinnungskarte in die Mitte. Und auf die gehen wir jetzt ein.

Dir fehlt noch deine Vorgeschichte und deine Gesinnung. Ziehe jeweils eine zufällige Karte und lege sie an die passende Stelle auf deinem Charakterbrett.

Jetzt wird es nerdig. Ne Spaß, die Tabelle macht es leichter den Überblick zu behalten, statt alles im Text zu suchen. Keine Sorge, wir gehen auf jeden Punkt ein.

⬇ Bereich / Spieleranzahl ➡2 Spieler3 Spieler4 Spieler
Startwürfel
(Spieleranzahl + 4)
6 Würfel7 Würfel8 Würfel
Marktkarten
(jeweils pro Stapel entfernen)
7 Karten3 Karten3 Karten
Initiativekarten
(aufsteigend, Erste & letzte kein Gold)
3 Karten4 Karten5 Karten

Du startest nicht mit einem leeren Charakterbrett, je nach Anzahl der Spieler, zieht jeder zum Start Würfel aus dem Säckchen.

Und jetzt sollte es Klick gemacht haben. Richtig schaue in die Tabelle auf Zeile 1 „Startwürfel“ wie viele Würfel du brauchst.

Du spielst alleine? Dann findest du weiter unten unsere „Solovariante“.

Nun ziehst du jeweils die Anzahl aus dem Säckchen und würfelst diese. Verteile diese bereits auf deinem Charakterbrett.

Das Setzten der Würfel bringt dir keine Aktion, außer gelbe Würfel (siehe Kasten). Beachte die Postion der Würfel, um die Vorgeschichte zu erfüllen.

Gelbe Würfel geben immer 2 Gold beim Reinsetzten.

Jetzt bekommst du noch 5 Gold. Somit ist dein Charakter fürs Erste fertig. Kommen wir zum Markt.

Es gibt Marktkarten mit einem Punkt oder zwei Punkten rechts oben. Trenne beide Sorten voneinander und mische diese.

Jetzt kommt wieder die Tabelle oben ins Spiel. Entferne pro Sorte Karten, und zwar anhand der Spieleranzahl. Und ja, pro Sorte, also am Ende die doppelte Menge.

Wenn das erledigt ist, lege die Karten mit einem Punkt verdeckt auf die Karten mit zwei Punkten. Aus den Karten wird der Markt gebildet.

Jetzt brauchen wir nochmal die Tabelle, und zwar für die Initiativekarte. Wobei die leicht zu merken ist: Spieleranzahl + 1.

Lege die Karten aufsteigend vor euch ab. Beachte, die erste und die letzte Karte haben kein Goldsymbol rechts oben.

Darunter kannst du entsprechend der Initiativekarten Marktkarten auslegen. Ja, die, skalieren auch mit der Spieleranzahl.

Nach all dem Ausloten der Spieleranzahl. Sollte nun alles auf dem Tisch liegen.

Bestimme einen Startspieler und dann kann es losgehen.

Roll Player Spielaufbau
Roll Player – Spielaufbau 2 Spieler

Spielablauf

Roll Player hat immer den gleichen Ablauf. Es gibt 4 Phasen.

Der Startspieler beginnt die 4 Phasen:

  1. Würfel würfeln
  2. Initiativkarte wäheln
  3. Markt einkaufen
  4. Alles aufräumen

Es kann aber sein, dass er nicht als Erstes einkaufen darf. Dazu kommen wir später. Fangen wir vorne an.

1. Würfel würfeln

Der Startspieler nimmt je nach Anzahl der Initiativkarten Würfel aus dem Sack. Da wir meistens zu zweit spielen, sind das 3 Würfel (Spieleranzahl + 1).

Und tut, was mit Würfeln getan wird: würfeln. Jetzt werden die Würfel aufsteigend auf die Initiativkarten gelegt.

Roll Player Initiativekarten und Markt
Roll Player – Würfel aufsteigen auf Initiativekarten

Was ist, wenn zwei Würfel gleicht sind? Dann darf der Spieler, der dran ist, bestimmen, in welcher Reihenfolge er die gleichen Würfel hinlegt.

Beispiel: Du würfelst eine 6, 3 und 2. Dann kommt die 2 auf die 1. Die 3 auf die 2 und die 6 auf die 3.
Würfelst du aber zwei 3en statt einer 6, darfst du entscheiden, welche 3 auf die 2 und welche auf die 3 gelegt wird.

Spielst das überhaupt eine Rolle, wo welcher Würfel liegt? Ja, das tut es. Je nachdem, welchen Würfel du wählst, darfst du früher oder später am Markt einkaufen.

Und hier noch einen Benefit für die Würfelwahl.

Würfel in deiner Klassenfarbe geben am Ende 1 Siegpunkt pro Würfel.

2. Initiativekarte wählen

Mit der Wahl der Initiativekarte entscheidest du nicht nur welchen Würfel du nimmst, sondern wann du am Markt kaufen kannst und ob du noch Gold dazu bekommst.

Aber fangen wir vorne. Die Würfel liegen aufsteigend auf den Karten. Somit ist klar, das kleinste Ergebnis liegt auf der 1. Meist der unattraktivste Würfel.

Aber wählst du den Würfel auf der 1, kaufst du in der nächsten Phase zuerst eine Karte vom Markt. Die Zahl der Initiativekarte entscheidet, wer wann einkaufen darf. Je kleiner die Zahl, desto früher.

Manchmal kann ein schlechter Würfel dir ein besserer Gegenstand bringen, weil du ihn zuerst kaufst.

Du hast einen Würfel genommen. Jetzt kommt der spannende Teil, den nun platzierst du ihn auf deinem Charakterbrett.

Roll Player Spielertableau
Roll Player – Spielertableau

Jede Reihe bietet eine eigene Aktion, fangen wir oben an:

  • Stärke (STR): Damit kannst du einen beliebigen Würfel auf die gegenüberliegen Seite drehen. Auch den Würfel, den du gerade platzierst.
  • Geschicklichkeit (GES): Du darfst 2 Würfel tauschen, ohne die Würfelzahl zu ändern.
  • Konstitution (KON): Du darfst einen beliebigen Würfel um eine Zahl erhöhen oder senken. Aber nicht von 6 auf 1 oder umgedreht.
  • Intelligenz (INT): Du darfst einen Würfel neu würfeln. Falls dir der Wert nicht gefällt, darfst du den alten behalten.
  • Weisheit (WEI): Du darfst den Gesinnungsmaker um ein Feld deiner Wahl verschieben.
  • Charisma (CHA): Nimm dir einen Charismamarker, der zählt als 1 Gold aber nur in der aktuellen Runde.
Roll Player Charismamarker
Charismamarker

Entscheide dich, in welche Reihe du den Würfel platzierst und führe die Aktion durch. Du darfst, musst aber nicht. Die Reihen werden immer von links nach rechts befüllt.

Leere Felder dazwischen sind nicht erlaubt.

Du bekommst 1 Gold, wenn du eine Reihe voll machst, du bekommst 2 Gold, wenn du einen gelben Würfel platzierst und du bekommst das Gold von der Initiativekarte, wenn du den Würfel wählst.

Jetzt wird mit dem vielen Gold eingekauft.

3. Markt einkaufen

In Roll Player darf nicht der Startspieler zuerst kaufen. Dieser zieht am Anfang die 4 Würfel, würfelt und wählt einen aus.

Um am Markt zu kaufen, entscheidet, welche Initiativkarte du genommen hast. Wer die kleinste gewählt hat, darf zuerst am Markt einkaufen.

Weiter zum nächst Höheren, bis alle durch sind.

Du willst nicht kaufen? Dann lege eine Karte deiner Wahl vom Markt auf den Ablagestapel und nimm dir 2 Gold. Außen eine Karte oder Charakter gewährt dir mehr Gold.

Falls du nicht fies spielen willst, könnt ihr die Regel aufheben. Das nennt sich dann „freundlicher Markt“. Und es wird auf das Abwerfen der Karten bei Nichtkauf verzichtet. Aber wer will schon freundlich sein?

Was viel wichtiger ist, was für Karten kannst du den kaufen?

Roll Player Marktkarten
Roll Player – Marktkarten

Es gibt 4 Arten von Karten und jede erfüllt einen anderen Bereich:

  • Rüstungskarten geben dir am Ende Siegpunkte, mehr wenn es deine Farbe ist.
  • Waffen erlauben oft günstiger einzukaufen oder mehr Geld beim Abwerfen zu bekommen. Du hast nur 2 Hände, kannst du nur zwei Einhänder tragen oder einen Zweihänder (Ausnahme: Barbar).
  • Fertigkeiten kannst du jederzeit nutzen und geben unterschiedliche Vorteile: Von Würfelzahlen erhöhen bis Würfeltausch.
  • Merkmale geben dir am Ende Siegpunkte, wenn du die Bedienung erfüllst.

Waffen und Rüstungen bringen dir immer Vorteile, anders bei Fertigkeiten, diese musst du aktiv nutzen.

Das kannst du jederzeit tun, dafür nutzt diese und drehst die Karte auf die Seite. Beachte, du kannst die Karte nur nutzen, wenn du deinen Gesinnungsmarker um ein Feld bewegen kannst. Auf jeder Karte ist ein Pfeil in welche Richtung.

Bist du bereits am Rand und sollst darüber hinaus, kannst du die Karte nicht benutzen.

Bei Merkmalen ist ebenfalls ein Pfeil, sobald du die Karte kaufst, bewegst du deinen Gesinnungsmarker in die Richtung. Steht der bereits am Rand, ist es in dem Fall egal.

Wenn du Fertigkeitskarten wieder nutzten, willst, brauchst du die nächste Phase.

4. Alles aufräumen

Ja, auch in Roll Player wird aufgeräumt – nicht nur im echten Leben.

Jetzt wird der übrig gebliebene Würfel zurück ins Säckchen gepackt. Die letzte Marktkarte abgeräumt und neue Karten ausgelegt.

Fehlendes Geld wird wieder auf die Initiativkarten gelegt.

Und jetzt kannst du eine Fertigkeitskarte wieder umdrehen. Wichtig nur eine. Hast du mehrere benutzt, bleibt der Rest umgedreht.

Dann geht das ganze wieder von vorne los, bis alle Felder belegt sind. Dann geht es ans Punkte zählen.

Spielende – Welche Würfel ergattern mehr Stern

Unsere Rekorde:

Désirée: 41
Niklas: 37

Ja, auch in Roll Player geht es um Siegpunkte.

Drehe dazu die kleine Regelkarte um, dort sind 40 Sterne abgebildet. Nimm deinen Stein von der Klassenkarte und zähle deine Siegpunkte zusammen.

Roll Player Rundenablaufkarte
Roll Player – Rundenablaufkarte mit Rückseite

Dazu findest du auf deinem Charakterbrett rechts unten die Reihenfolge:

  1. Attributziele
  2. Würfel in deiner Farbe
  3. Gesinnungskarte
  4. Vorgeschichte
  5. Rüstungskarten
  6. Merkmalkarten

Gehe alle Punkte durch und gibt dir die Punkte, in dem du deinen Stein schiebst.

Jetzt hast du deinen perfekten Helden. Doch nicht ganz perfekt? Dann versuche es gleich nochmal.

Solovariante

Yeah, du kannst Roll Player Solo spielen.

Und nein, du brauchst nicht noch eine Tabelle. Du baust das Spiel wie für zwei Spieler auf. So einfach ist das.

Eigentlich würdest du ja mit 5 Würfeln (Spielanzahl + 4) starten, aber das fällt weg, du nimmst 6 Würfel.

Du spielst genau gleich wie mit anderen. Nur wenn es ums kaufen geht, ändern sich die Regeln, je nachdem welche Initiativkarte du gewählt hast.

Hast du den Würfel auf der 1 genommen, passiert nichts. Kaufe ein und räume ab.

Nimmst du den Würfel von der 2ten Karte, würfelst du einen zur Seite gelegten Würfel.

  • Würfelst du eine 1 wirf die Karte links ab.
  • Würfelst du eine 2 wirf die Karte in der Mitte ab.
  • Würfelst du eine 3 wirf die Karte rechts ab.
  • Würfelst du eine 4 bis 6 passiert nichts.

Da du ja keine Mitspieler hast, die dir Karten wegnehmen können, würfelst du das selber.

Nimmst du den Würfel von der dritten Karten, werden die Regeln verschärft und du verlierst immer eine Marktkarte:

  • Würfelst du eine 1 bis 2 wird die Karte links ab.
  • Würfelst du eine 3 bis 4 muss die Karte in der Mitte dran glauben.
  • Würfelst du eine 5 bis 6 ist die rechte Karte weg.

Ist dein Charaktertableau gefüllt, gehst du genauso die Punkte durch. Du hast noch einen Zusatz.

Solomodus: 8 Gold sind 1 Siegpunkt wert.

Roll Player Punktewertung
Punktewertung

Schaue in der Tabelle und wie weit bist du gekommen? Mehr als 21, Sterne sollten schon drin sein.

Schaffst du es bis zum wahren Helden? Falls nicht, probier es nochmal.

Unsere Strategie

Mit der Strategie ist das immer so eine Sache, vor allem bei Würfeln. Das Ergebnis und Farbe lässt sich schwer beeinflussen. Daher sind das hier nur ein paar Tipps und Hilfen zu Roll Player.

Wenn du eine Klasse auswählst, beachte nicht nur den Text, sondern ob du deine Attributziele überhaupt erreichen kannst. Zumindest die, die min. 2 Sterne geben.

Spielst du ein Elf, hat dieser -2 Konstitution. Willst du dort 18 Punkte erreichen, brauchst du 3 Würfel mit einer 6. Aber die – 2 würden am Ende trotzdem nur 16 ergeben. Doofe Idee diese Klasse dann zu wählen, vor allem wenn sie 3 Sterne gibt.

Beachte bei der Wahl der Klasse also Text und Ziel.

Deine Vorgeschichte hingegen solltest du immer mit voller Punktzahl schaffen. Es gibt nur wenig Optionen an 6 Sterne auf einmal zu kommen.

Das sind in Roll Player schon recht viele Punkte. Normalerweise begnügst du dich mit 1 bis 3 Sternen. Es gilt also achte auf die Farben. Nutze die Aktion Geschicklichkeit und tausche zwei Würfel, um dein Ziel zu erreichen.

Was du ignorieren kannst, sind schlechte Attributziele. Hä? Soll ich da nicht drauf achten. Ja bei der Wahl der Klasse. Aber wenn du nur 1 Stern bekommst, lohnt sich die Mühe nicht, das Ziel zu erreichen.

Versuche dann lieber eine Karte zu kaufen, die dir mehr Sterne gibt, wenn der Wert besonders niedrig ist.

Rüstungsteile deiner Farbe kannst du immer kaufen. Die geben, wenn du genug gesammelt hast, ebenfalls viele Punkte.

Eine Waffe kann nett sein, um an mehr Geld zu kommen. Es geht aber auch ohne. Wenn nichts Besseres dort liegt und du Geld hast, tut es auch eine Waffe.

Achte darauf, immer genug Geld zu haben. Wäre ärgerlich, wenn das passende Item kommt und du passen musst. Es gibt eine Karte, die es dir erlaubt, vom Ablagestapel zu kaufen. Verlass dich aber nicht auf die.

Nutze deine Klassenfähigkeit, so oft es geht. Bevorzuge Würfel in deiner Farbe.

Du wirst viel abwägen müssen, ob du zuerst kaufen willst oder ob die Klassenfarbe wichtiger ist. Hier gilt, zähle nach. Ändere deine Ausrichtung, wenn du merkst, mit einer Karte mehr Punkte zu bekommen.

Unsere Bewertung

Wir nennen uns ja nicht zum Spaß Spielenerds. Also ja, wir benutzen gerne unser Gehirn und rechnen. Und genau das tust du bei Roll Player.

Du zählst deine Würfel zusammen, liest Karten, zählst wieder und wägst ab, wo mehr Punkte drin sind.

Uns macht das sehr viel Spaß. Nehme ich jetzt den Würfel auf der 1, nur um das Item abzuwerfen, was mein gegenüber so dringend braucht. Ja, fies sein ist erlaubt. Am Ende zählt jeder Punkt. Auch jeder Nichtpunkt beim Mitspieler.

Sobald jeder einen Würfel ausgesucht hat, entsteht wenig Ausfallzeit. Da jeder ja mit sich und seinem Brett beschäftigt ist.

Es ist ein kniffliges und flottes Spiel, um einen tollen Helden zu erstellen, mit allem, was dazu gehört.

Es gibt pro Volk immer eine weibliche und männliche Form. Sehr wichtig, ich weigere mich Männer zu spielen. Für Diversifikation ist also gesorgt.

Wir finden, das Spiel schneidet bei BGG viel zu schlecht ab. Klar gehört Glück dazu, aber du kannst schon viel beeinflussen und taktisch klug nutzen. Oder eben auch nicht.

Du liebst Würfelspiele und Gehirnnutzung? Dann ist Roll Player definitiv das richtige für dich. Und es kommt mal ohne Stift aus. Kein Schreibe, kein Kreuzen.

Welches Volk spielst du am liebsten und warum? Schreib uns in den Kommentaren.

Roll Player

Roll Player von Spielenerds
8.4
Spieleidee 9.4
Material 9.2
Spielspaß 8.0
Balance 7.5
Wiederspielwert 8.0

Pro

  • Schönes Design
  • viel Denksport
  • tolles Spielmaterial

Kontra

  • wenig Interaktion

2 Kommentare zu „Roll Player – Würfel dir deinen perfekten Helden“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen