Was ist Worker-Placement?

Was ist Worker-Placement?

Wenn erfahrene Brettspieler über Mechaniken quasseln, fällt sicher dieser Begriff: Worker-Placement.

Falls du dir jetzt denkst: „Hä, was ist das jetzt schon wieder? Worker-Was?“ Werden wir Licht ins Brettspiel-Dunkel bringen.

Wir erklären dir, was Worker-Placement bedeutet und stellen dir ein paar Beispiele vor.

Am Ende kannst du lesen, wie wir dazu stehen. Oder sollte ich eher sagen: ich.

Was sind Worker-Placement-Spiele?

Der Worker-Placement-Mechanismus ist sehr beliebt in modernen Brettspielen. Übersetzt heißt Worker-Placement einfach Arbeitereinsetz(-spiel).

Die Stars sind also deine Worker oder auf Deutsch: Arbeiter. Von total vielen bis super niedlich kann alles dabei sein.

Beim Worker-Placement geht es darum, deine Arbeiter auf bestimmte Felder einzusetzen und dadurch Aktionen zu erhaschen.

Meist sind die Felder dann für andere blockiert. Aber nicht immer. Manchmal kannst du Arbeiter klauen oder vermehren.

Ziel ist es deine Arbeiter strategisch einzusetzen und das ist wörtlich gemeint.

Diese Mechanik ist sehr beliebt und hat viele Fans. Mich zum Beispiel. Aber kommen wir zu klassischen Worker-Placement-Spielen.

My Lil´ Everdell Fuch-Figur
Worker-Placement – In My Lil’Everdell wartet der Arbeiter auf seinen Einsatz

3 Beispiele für Worker-Placement-Spiele

Drei bekannte Beispiele für Worker-Placement-Spiele:

Für supersüße Baumkuschler

Everdell hat es geschafft, mit seinen süßen Arbeitern die Brettspielgemeinde zu erobern. Du spielst eines der Nagetiere im Tal des riesigen Immerbaums. Um deine Stadt aufzubauen, setzt du deine Arbeiter auf unterschiedlichen Feldern ein, um am Ende die meisten Punkte zu ergattern.

Everdell

2018 – Starling Games (II)
Cover

1 – 4
Spieleranzahl

10+
Altersempfehlung

40 – 80 Min.
Spielzeit

2.83 / 5
Schwierigkeit

Ein supersüßes Arbeitereinsatz-Spiel für Städtebauer, die gerne Punkte sammeln.

Unser Bestpreis

UVP
55,99 €

Angebot (inkl. Versand)
45,19 € (-19%)

Für entspannte Weinliebhaber

Weinherstellung im Wohnzimmer – ja, das geht. In Viticulture setzt du deine Arbeiter im Sommer ein, um Reben zu pflanzen und zu wässern. Um sie dann im Winter zu pflücken und in Wein zu verarbeiten.

In Viticulture kannst du dir viele Arbeiter dazukaufen, umso noch mehr Wein herzustellen.

Viticulture Essential Edition

2015 – Stonemaier Games – Zum Test
Cover

1 – 6
Spieleranzahl

13+
Altersempfehlung

45 – 90 Min.
Spielzeit

2.89 / 5
Schwierigkeit

Ein entspanntes Arbeitereinsetz-Spiel für Weinliebhaber, die gerne Punkte sammeln.

Unser Bestpreis

UVP
64,90 €

Angebot (inkl. Versand)
51,99 € (-20%)

Für taktische Strategen

Dune Imperium ist kein reines Worker-Placement-Spiel. Aber nur durch deine zwei Arbeiter, kannst du Aktionen nutzen, indem du diese auf Feldern platzierst. Dann ist das Feld blockiert, außer eine Karte sagt was anderes. Du kannst dir einen weiteren Arbeiter dazukaufen.

Ein sehr spannendes Worker-Placement, da du nur so wenige zur Verfügung hast und dies sehr geschickt einsetzten solltest.

Dune Imperium

2020 – Dire Wolf – Zum Test
Cover

1 – 4
Spieleranzahl

14+
Altersempfehlung

60 – 120 Min.
Spielzeit

3.05 / 5
Schwierigkeit

Kennerspiel des Jahres 2022
nominiert

"Musst du dich genau auf den Platz setzten, da wollte ich jetzt hin?! Mhh, und woanders geht mit der Karte nicht."

Unser Bestpreis

UVP
56,99 €

Angebot (inkl. Versand)
54,99 € (-4%)

Fazit zu Worker-Placement

Ich liebe Worker-Placement-Spiele.

Wie viele Worker habe ich, wo kann ich diese einsetzten? Welche Aktion kann ich, dann machen? Blockiere ich dadurch Felder? Kann ich sie öfter einsetzten? Wann bekomme ich meine Arbeiter wieder?

Du siehst, bei mir rattert es im Kopf. Während Niklas nicht ganz so warm mit dem Worker-Placement-Mechanismus wird.

Am Anfang versuche ich meine Worker immer zu vermehren, falls möglich. Mehr Arbeiter gleich mehr Aktionen.

Du siehst, mit dem Worker-Placement-Mechanismus kannst du dich austoben.

Viel Spaß beim Arbeiter einsetzen.

Wer schreibt hier?

Hey, ich bin Désirée und spiele Brettspiele, seit ich 6 Jahre alt bin. Was mit Max Mümmelmann und Packesel angefangen hat, ist heute Gloomhaven, Brass oder Terraforming Mars.

Da ich gerne schreibe, ist dieser Blog entstanden. Ich freue mich über deine Unterstützung, indem du meine Beiträge teilst oder kommentierst. Und die Links benutzt (die großen pinken Buttons oben).

Wenn ich keine Brettspiele spiele, schreibe ich für Geld, lese oft (Sach-)Bücher oder verbringe die Zeit mit meiner Familie in einem Freizeitpark.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen